-,-- € 0 Produkte

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Power Yoga Germany Online-Shop für Verbraucher (AGB)

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) stellen die ausschließliche Grundlage für sämtliche zwischen der

Power Yoga Germany GbR,  vertreten durch die Geschäftsführer Andrea Kubasch  und Dirk Bennewitz
(nachfolgend „Anbieter“ genannt)
Herderstr. 38
22085 Hamburg, Deutschland
Telefon: 040-386322 64
Telefax: 040- 386322 64
E-Mail: info@poweryogagermany.de

und dessen Kunden über den Power Yoga Germany  Online-Shop mit der URL https://supr.com/poweryogagermany oder Kataloge des Anbieters sowie per E-Mail, Telefax, Brief und Telefon oder sonstige Fernkommunikationsmittel begründeten Rechtsverhältnisse dar.

Sie als unseren „Kunden“ sprechen wir insbesondere in der gesetzlich erforderlichen Widerrufsbelehrung in Ziff. 6 auch direkt als „Sie“ an.

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen dienen unter anderem auch der Erfüllung gesetzlicher Informations- und Hinweispflichten gegenüber Verbrauchern. Sämtliche Verbraucherinformationen werden dem Kunden mit den allgemeinen Geschäftsbedingungen nach der Bestellung zudem in Textform (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) mitgeteilt. Weiterhin kann der Kunde die allgemeinen Geschäftsbedingungen kostenlos ausdrucken oder abspeichern. Hierfür markieren Sie bitte den Text und speichern diesen auf Ihrem Computer bzw. drucken ihn aus. Der Anbieter weist auf die datenschutzrechtlichen Hinweise und die entsprechende Datenschutzerklärung hin.

1. Allgemeines 
1.1. Kunden im Sinne dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen sind ausschließlich Verbraucher. Als Verbraucher im Sinne des § 13 BGB ist eine natürliche Person zu betrachten, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugeordnet werden kann.
1.2. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen in der im Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.
1.3. Für Unternehmer gelten diese allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht. Der Unternehmer im Sinne des § 14 BGB ist eine natürliche oder juristische Person oder aber auch eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss des Rechtsgeschäftes in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Wenn Sie Unternehmer sind und Waren bestellen möchten, gelten gesonderte Geschäftsbedingungen, die der Anbieter Ihnen auf Anfrage gerne zur Verfügung stellt.

2. Vertragsschluss (Zustandekommen des Vertrages) 
2.1. Anbieter und Vertragspartner für alle Bestellungen ist Power Yoga Germany GbR, Andrea Kubasch und Dirk Bennewitz, Herderstr.38, 22085 Hamburg.
2.2. Die Darstellung der Waren im Online-Shop beinhaltet kein bindendes Angebot des Anbieters. Es handelt sich um eine Aufforderung an den Kunden, dem Anbieter ein verbindliches Angebot zu unterbreiten.
2.3. Jede Bestellung des Kunden stellt ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrags über die bestellte Ware oder die Buchung einer Veranstaltung (zeitgebundene Mitgliedschaft Yoga, 10er Karten,etc.) dar. Durch Anklicken des Buttons „JETZT BESTELLEN“ am Ende des Bestellvorgangs im Online-Shop gibt der Kunde ein solches Angebot zum Erwerb der im Warenkorb enthaltenen Bestellungsobjekte ab. Damit erkennt der Kunde auch diese Geschäftsbedingungen als für das Rechtsverhältnis mit dem Anbieter allein maßgeblich an.
2.4. Der Anbieter wird den Zugang der Bestellung des Kunden in Textform (z.B. Telefax oder E-Mail) bestätigen und ihn über die vertraglichen Einzelheiten informieren. Diese Zugangsbestätigung stellt keine verbindliche Annahme der Bestellung dar, sondern dient nur der Information des Kunden, dass der Anbieter das Angebot des Kunden erhalten hat.
2.5. Der Kaufvertrag kommt erst zustande, indem der Anbieter dem Kunden innerhalb von drei Werktagen nach der Bestellung eine ausdrückliche Auftragsbestätigung übermittelt oder die bestellte Ware an den Kunden versendet.

3. Preise und Zahlungsbedingungen 
3.1. Alle Preisangaben im Online-Shop des Anbieters sind Endpreise und beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich anfallender Steuern (z.B. Umsatzsteuer).
3.2. Die zusätzlich zum Warenpreis anfallende Liefer- und Versandkosten sind unter falls sie erhoben werden – im Rahmen des Bestellvorganges angegeben.
3.3. Der Kunde kann wie folgt per Vorkasse bezahlen: • per Vorkasse (in bar, Lastschrift oder mit Paypal).
3.4. Die bei Zahlung per Lastschrift, PayPal oder Kreditkarte bei den Parteien jeweils zu ihren eigenen Lasten entstehenden Gebühren tragen die Parteien jeweils selbst, die zusätzlich zu dem Endpreis entstehenden ggf.enstehenden Liefer- und Versandkosten trägt der Kunde.
3.7. Ein Kauf auf Raten oder Probe ist nicht möglich. Das gesetzliche Widerrufsrecht bleibt davon unberührt.

4. Lieferung, Gefahrübergang, Eigentumsvorbehalt 
4.1. Die Lieferung der Ware erfolgt auf dem Versandwege an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Alle Lieferungen werden standardmäßig mit dem Paketdienst von DHL (Deutsche Post AG) ausgeliefert.
4.2. Der Anbieter nimmt die Versendung der gekauften Ware in der Regel innerhalb von 24 Stunden, spätestens innerhalb von fünf Werktagen nach Zahlungseingang vor, wenn der Kunde als Zahlungsmethode Vorkasse (Lastschrift, Barzahlung oder Paypal) gewählt hat;
4.3. Sofern der Kunde per Kreditkarte zahlt, löst der Anbieter die Zahlung am Tag des Warenausgangs aus.
4.4. Die Auslieferung der Ware erfolgt auf Gefahr des Anbieters. Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Ware geht mit Übergabe an den Kunden auf diesen über; somit auch beim Versendungskauf.
4.5. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises Eigentum des Anbieters.
4.6. Für aufgrund ihres Wesens her nicht lieferbare Waren (wie z.B. Kursteilnahme, Kurskontingente wie 10er-Karten etc.) gelten die o.g. Regelungen entsprechend in Bezug auf eine Buchung (im Sinne eines verbindlichen Eintrags in die Teilnehmerliste) statt einer Lieferung.

5. Gewährleistung 
5.1 Der Anbieter bittet den Kunden, im Falle offensichtlicher Material- oder Herstellungsfehler an der Ware, wozu auch Transportschäden zählen, um eine sofortige Reklamierung.
Rügt der Kunde nicht sofort, hat dies keine Auswirkungen auf die gesetzlichen Gewährleistungsansprüche des Kunden. 
5.2. Für alle während der gesetzlichen Gewährleistungsfrist auftretenden Mängel der Kaufsache gelten nach Wahl des Kunden die gesetzlichen Ansprüche auf Nacherfüllung, auf Mangelbeseitigung/Neulieferung sowie – bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen – die weitergehenden Ansprüche auf Minderung oder Rücktritt sowie daneben auf Schadensersatz, einschließlich des Ersatzes des Schadens statt der Erfüllung sowie des Ersatzes der vergeblichen Aufwendungen des Kunden .

Anfang der Widerrufsbelehrung

6. Widerrufsbelehrung 
Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), so hat er kein Widerrufs- und Rückgaberecht gem. § 312d BGB i. V. m. §§ 355, 356 BGB. Das Widerrufsrecht gilt nur für Verbraucher im Sinne des § 13 BGB (jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann).

6.1 WIDERRUFSBELEHRUNG – Verträge für die Lieferung von Waren

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird – auch durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflicht gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB, sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 S.1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Power Yoga Germany GbR, Herderstr.38, 22085 Hamburg, Deutschland E-Mail: info@poweryogagermany.de  . Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und gegebenenfalls gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzungen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzungen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter „Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise“ versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurück zu senden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ausschluss des Widerrufsrechts
Ein Widerrufsrecht nach den vorstehenden Bedingungen gemäß § 312d BGB besteht nicht bei Fernabsatzverträgen
zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind und in allen anderen gesetzlich vorgesehenen Fällen.
7. Datenschutz
7.1 Die vom Kunden im Rahmen seiner Bestellung freiwillig mitgeteilten personenbezogenen Daten werden ausschließlich unter Beachtung der Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG) verwendet.
7.2. Personenbezogene Daten des Kunden werden nur erhoben, sofern und soweit der Kunde solche Daten bei der Nutzung des Online-Shops dem Anbieter freiwillig mitteilt. Verarbeitung und Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgen nur, soweit dies zur Durchführung des Vertragsverhältnisses zwischen dem Anbieter und dem Kunden notwendig ist. Die Daten werden daher an das mit der Auslieferung beauftragte Versandunternehmen sowie – falls erforderlich – an das mit der Zahlungsabwicklung beauftragte Kreditinstitut weitergegeben. Eine darüber hinausgehende Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht.
7.3. Der Kunde hat jederzeit ein Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine gespeicherten personenbezogenen Daten sowie ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung dieser Daten.
7.4. Der Anbieter behält sich vor, für Zwecke der Werbung, Marktforschung oder zur bedarfgerechten Gestaltung seiner Angebote unter Verwendung von Pseudonymen mittels der erhobenen Kundendaten Nutzungsprofile zu erstellen. Der Kunde ist jederzeit berechtigt, dieser Verwendung seiner Nutzungsdaten zu widersprechen.

8. Haftung 
Der Anbieter beschränkt jegliche Haftung im Zusammenhang mit Veranstaltungen für Schäden, die nicht auf einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder auf dem Produkthaftungsgesetz oder auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Anbieters beruhen, der Höhe nach auf den doppelten vom Teilnehmer entrichteten Veranstaltungspreis. Darüber hinaus beschränkt der Anbieter jegliche Haftung, die auf einer Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten (sog. Kardinalpflichten) beruht, auf den dreifachen vom Teilnehmer entrichteten Veranstaltungspreis. Die vorgenannten Haftungsbegrenzungen der Höhe nach gelten nicht für Ansprüche aus unerlaubter Handlung.

Power Yoga Germany haftet nur für vorsätzliche oder grob fahrlässige Pflichtverletzungen (auch aller gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen), solange nicht zugesicherte Eigenschaften oder vertragswesentliche Pflichten betroffen sind.  Von dieser Haftungsbegrenzung nicht betroffen ist die Haftung für schuldhaft verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

9. Schlussbestimmungen 
9.1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Die Anwendbarkeit zwingender Normen des Staates, in dem der Kunde bei Vertragsschluss seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleibt von dieser Rechtswahl unberührt.
9.2. Sofern eine oder mehrere Bestimmungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sind oder werden, berührt dies nicht die Wirksamkeit der Geschäftsbedingungen im Übrigen. Die unwirksame oder undurchführbare Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, die wirtschaftlich und rechtlich dem am Nächsten kommt, was die Parteien mit der ursprünglichen Regelung beabsichtigt haben. Dies gilt auch für etwaige Vertragslücken.

Hamburg, Dezember 2015
© Power Yoga Germany GbR, Hamburg

suprcomonlineshop

Einloggen

Guten Tag, | Ausloggen

Guten Tag, | Adminbereich | Ausloggen