Hundewissen

BARF – Gesund und artgerecht

BARF
ist schon viel und oft übersetzt worden, unter anderem mit „Biological
Appropriated Raw Food“, „Bones and Raw Food“, „Born Again Raw Feeders“ –
kurz gesagt: BARF steht für eine „ARTGERECHTE ROHERNÄHRUNG“.


Wie bekannt, stammt der Hund vom Wolf ab. Er hat sich zwar durch die Nähe zum Menschen und durch Zucht in seinem Wesen und seiner Gestalt
verändert, nicht jedoch in seinen Nahrungsbedürfnissen.

Obwohl die Tierfutterindustrie viel verspricht, beinhalten jedoch viele auf dem Markt erhältlichen Futtermittel zu viele Zusatzstoffe und Getreideprodukte, die für Hunde schwer zu verwerten sind. Der parallele Verlauf zwischen „modernen“ Hundekrankheiten, wie Allergien, Hautprobleme, Leber- und Nierenschäden und der Änderung in der
Hundeernährung ist kaum zu übersehen.

Durch Barfen simuliert der
Mensch eine natürliche Ernährung in Richtung Beutetier – Fleisch und
Knochen als Energie und Calciumlieferanten, Gemüse, Kräuter und Obst für die Vitaminzufuhr. Alle Zutaten sind roh!

Die Vorteile im Überblick :


-kein übler Mundgeruch
-kein Zahnstein
-weniger Parasiten
-starkes Immunsystem
-kleinere Kotmengen
-starke Bänder und Sehnen
-bessere Muskulatur
-weniger Wachstumsprobleme
-schönes, glänzendes, gesundes Fell
-durch getreidefreie Fütterung Erleichterung bei arthritischen Erkrankungen
-keine Konservierungsstoffe, Farbstoffe oder unerwünschte Zusatzstoffe

 


Kräuter für Tiere

Eine gesunde Ernährung ist nicht nur für uns Menschen wichtig sondern auch für alle Tiere.Der wunderbare Planet Erde bietet eine Vielfalt an wertvollen, sehr wirksamen Pflanzen und natürlichenSubstanzen, die sich positiv auf die Gesunheit auswirken können und somit eine ideale Ergänzung zur Grundnahrung darstellen.

Wenn der Körper Nahrung aufnimmt, so hat dies nicht nur einen Einfluss auf die Verdauungsorgane, sondern auf den gesamten Körper !In der Natur hat fast jede Substanz eine bestimmte Wirkung bzw. einen bestimmten Einfluss auf denKörper. Nicht nur die bekannten Vitamine und Mineralstoffe, sondern auch viele andere Vitalstoffekönnen sich vorteilhaft auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken. Nährstoffe und Vitalstoffenatürlichen Ursprungs sind für den Körper besonders gut nutzbar und verträglich.

Kräuter für Tiere.:
Für die meisten Pflanzenfresser sind Kräuter von Natur aus im Speiseplan vorgesehen. Viele Tieresuchen Kräuter, Heilpflanzen und andere ursprüngliche Pflanzenteile instinktiv um gesund und fit zu bleiben oder werden.
In der Heimtierhalteung haben Tiere jedoch keine freien Zugang zu diesen wichtigen Pflanzen und deren vielfältige Nähr-u. Wirkstoffe.Auch Fleischfresser wie Hunde oder Katzen suchen immerwieder die eine oder andere Grünpflanze und würden in der freien Natur vor allem auch über derennatürliche Beutetiere wichtige Vitalstoffe aufnehmen, die die Beutetiere- meist Pflanzenfresser- zu sich genommen haben.In der normalen Grundnahrung unserer Zivilisation sind diese wichtigen, pflanzlichen Vitalstoffe meist gar nicht oder nur unzureichend vorhanden.
Deshalb ist es das Beste für das Tier, und das Einfachste für Tierhalter, wenn man gezielt zufüttert.


 

 

suprcomonlineshop

Einloggen

Guten Tag, | Ausloggen

Guten Tag, | Adminbereich | Ausloggen