Winteredition des Wickeder Tröpfchens: Feine Rumkirsche

Michael Beger, Hermann Niehaves, Philipp Pantel,
Thomas Fabri, Adis Nuhanovic, Bernd Hackethal (v.l.)

Der Heimatgedanke ist das, was sich die beiden Initiatoren der Wickeder Heimatprodukte, Thomas Fabri und Philipp Pantel, von Anfang an auf die Fahne geschrieben haben. Und dass sie diesen Gedanken auch immer weiter verfolgen und in den Vordergrund stellen zeigt sich nun erneut. Denn passend zum Weihnachtsmarkt wurde das neue „Wickeder Tröpfchen – Feine Rumkirsche“vorgestellt. Das besondere hieran ist nicht nur die edle schwarze Steingut-Flasche, sondern auch die eigens hierfür entwickelte Praline. „Und wer bietet sich da besser an, als unsere heimische Industrie?“ fragten Pantel und Fabri und meinten hiermit die ortsansässige Bäckerei Niehaves, deren Vertreter bei dem Foto ebenfalls vor Ort war. Denn die Konditoren aus der Westerhaar haben den neuen Likör als Grundlage genommen und hieraus eine leckere Praline gezaubert. Diese hängt nun an jeder Flasche und rundet das Gesamtergebnis nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich ab.

Zu kaufen gibt es die Flaschen ab sofort bei der Brasserie Hackethal und im EDEKA-Markt. „Und wer auf den leckeren Geschmack auch nach dem Essen in der Wickeder Gastronomie nicht verzichten möchte, der muss auch hier nicht verzweifeln“ so Fabri und Pantel. Derzeit haben die Bürgerstuben und das Schnitzelparadies Erlenhof beide Wickeder Tröpfchen, Mango-Orange und Rumkirsche, in eigens produzierten Wickeder Schnapsgläsern im Ausschank.

Ein kleines bisschen „Ferne“ in Ihren Produkten mussten Fabri und Pantel dann aber doch noch eingestehen, denn der original Jamaica-Rum im Wickeder Tröpfchen hat seinen Uhrsprung doch nicht in der schönen Ruhrgemeinde…

suprcomonlineshop

Erstellt mit

 Einloggen

 |Ausloggen

 | Adminbereich| Ausloggen

suprS