plbanner

Risikoanalyse

11,80 € VERSANDKOSTENFREI
Versandkostenfrei
Lieferzeit 1–3 Tage

Bitte beachten Sie, dass es bei Lieferungen ins Ausland zu abweichenden Lieferzeiten kommen kann.

In den Warenkorb

Risikoanalyse
Die besten Geschichten
aus dem MDR-Literatur­wettbewerb 2013
Hrsg. von Michael Hametner
ca. 192 Seiten, 11,80 Euro
ISBN 978-3-940691-45-3
poetenladen Verlag, 6. Mai 2013

 

Die besten Geschichten aus dem MDR-Literaturwettbewerb 2013

Herausgegeben von Michael Hametner

MDR-Literaturwettbewerb ist der deutschlandweit am meisten nachgefragte literarische Wettbewerb. Er leistet Entdeckungsarbeit und präsentiert namhafte Autoren mit neuen Kurz­geschich­ten, einer so attrak­tiven wie anspruchs­vollen lite­rari­schen Form. Dieser Band präsentiert aus nahezu 2000 Einsendungen die besten 27 Geschichten des 18. Jahrgangs. Darunter neue Kurz­geschichten von Kathrin Schmidt, John von Düffel, Peter Wawerzinek und von Karoline Menge (Jahrgang 1986), Victoria Zuckerfeld (Jahrgang 1992). Unter­haltung und Ent­deckungen sind garantiert.

Der Herausgeber Michael Hametner hat erneut „treu nach Gewissen und Geschmack“ Autoren und Texte für diese facettenreiche Anthologie ausgewählt. Dieses Buch, so ist zu wünschen, wird den Leser eine schöne Lese-Zeit lang begleiten. Es erscheint am Tag des Wettbewerb-Finales, das am 6. Mai 2013 im Leipziger Haus des Buches stattindet. Selbstrverständlich sind alle Texte des Finales im Buch enthalten.

 

Michael Hametner, geboren 1950, studierte Journa­listik in Leipzig, arbei­tete zunächst als Schau­spieler und Regisseur und war Leiter des Thea­ters der Leipziger Univer­sität. Anfang der 1990er Jahre begann er als freier Mit­arbeiter beim Mittel­deut­schen Rund­funk, wo er seit 1994 als Lite­ratur­redak­teur tätig und heute unter anderem für den 1995 ge­gründeten MDR-Literatur­wett­bewerb verant­wort­lich ist.

 

Unser Reichtum, die Geschichten
Aus dem Vorwort von Michael Hametner

Unser Reichtum sind die Geschichten, die wir kennen. Oder muss ich abgeschwächt formulieren: Ein Teil unseres Reichtums sind Geschichten, die wir kennen? Das klingt nicht so absolut. Aber ich glaube an die Wahrheit der absoluten wie der relativierten Satzaussage.
Jede gute Geschichte ist ein Kontakt zur Welt und damit die Begegnung mit anderen Menschen, literarisch gestaltet als Figur. So vielen glücklichen, unglücklichen, kurzen, langen, geglückten, verpatzten Leben kann ich im Leben nicht begegnen. Die Geschichten, die ich lese, können mich erheitern oder traurig stimmen, sie können mich weglocken von meinem Alltag oder mich auf seinen Grund führen, dass ich ihn besser verstehe. Sie können mir die Augen öffnen oder meinen Tag- und Nacht-Träumen neue Phantasiewelten hinzufügen. Zugegeben: Sie können mich auch kalt lassen.

Weil mein Leben zwischen Frühstückstisch und Büro selten abenteuerlich verläuft (nicht einmal im Urlaub geht es bei mir besonders abenteuerlich zu), brauche ich Geschichten. In meiner Lese-Phantasie bin ich der Held, sein Bewunderer, Retter oder Richter. Als einer der neun aufrechten Leser aller Texte, die in jedem Jahr beim MDR-Literaturwettbewerb eintreffen, bin ich mit Geschichten regelrecht gesegnet. Ich gebe zu, dass beim Lesen nicht nur Freude aufkommt, weil auch missglückte Geschichten darunter sind.

Die Lesefreude ist auch aus einem anderen Grund nicht ungetrübt, weil ich fürchte, besondere, gelungene, ausgezeichnete Geschichten nicht zu entdecken. Ich glaube, wir Vorleser der nahezu zweitausend Kurzgeschichten, die uns in den letzten Jahren beständig erreichen, beten auch deshalb ständig die Namen früherer Gewinner herunter, weil ihr Klang im Literaturbetrieb uns von wesentlichen Irrtümern freispricht. Noch bevor ihren Namen viele kannten, haben wir Clemens Meyer entdeckt, Thomas Pletzinger, Franziska Gerstenberg, Katja Oskamp, Claudia Klischat, Martin Gülich, Finn-Ole Heinrich, Leif Randt, Matthias Nawrath, Andreas Stichmann. Mit ihren Romanen, die danach erschienen sind, sind sie bekannt geworden, haben andere Preise erhalten und begeisterte Leser gewonnen.
So habe ich aufs Neue treu nach Gewissen und Geschmack ausgewählt. Ich bin überzeugt, dass dieses Buch Sie eine schöne Lese-Zeit lang begleiten wird. 27 neue Kurzgeschichten sind 27 Mal Unterhaltung, Spannung, Extravaganz, Experiment und Wagnis. 27 Autoren-Handschriften, 27 unterschiedliche literarische Stimmen.

Das Beste aus dem Guten versammelt diese Anthologie: 27 Geschichten, darunter die aller Preisträger von 2013 im MDR-Literaturwettbewerb  in diesem Büchlein zum Nachlesen. Als Lese-Verführung hin zur Erfahrung, die dieses kurze Vorwort einleitete: Unser Reichtum sind die Geschichten, die wir kennen. – Mehr ist nicht zu sagen.

Vorowort von Michael Hametner
Risikoanalyse.
Die besten Geschichten aus dem MDR-Literaturwettbewerb 2013

 

Das Buch im Verlag

suprcomonlineshop

Einloggen

Guten Tag, | Ausloggen

Guten Tag, | Adminbereich | Ausloggen